Häufig liest man von Mitbewerbern im Internet, dass sie unter der Angabe der Programmiersprachen das programmieren in HTML bzw. xHTML beherrschen. Bei möglichen Interessenten einer Website sollten bereits jetzt schon die Alarmglocken schellen. Denn was für den Laien nicht gleich zu Beginn ersichtlich ist, ist für professionelle Wettbewerber der Branche längst ein Tabu. Denn wer sich im Netz als Webdesigner oder Webentwickler ausgibt und HTML bzw. xHTML für eine Programmiersprache hält, hat auf diesem Markt wohl nicht viel zu suchen und ist höchst wahrscheinlich nur auf das schnelle Geld aus.

Für was steht HTML eigentlich? HTML ist eine textbasierte Auszeichnungssprache und steht in ausgeschriebener Form für HyperText Markup Language. Sie wird zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten verwendet. Anders als in Programmiersprachen und Scriptsprachen wie z.B. PHP oder JavaScript gibt es im HTML keine Befehlsstruktur, auch das Ausüben von Befehlen durch Algorithmen, Schleifen oder Bedingungen ist im HTML nicht möglich.

Im Folgenden Beispiel zeigen wir euch, wie man in PHP oder JavaScript durch Anweisungen von Variablen Resultate ausgeben kann.

PHP Beispiel:

JavaScript Beispiel:

Solche Anweisungen wie im Beispiel gezeigt sind im HTML schlicht weg nicht umsetzbar. Auch das Prüfen, Verändern oder Speichern von Daten erfolgt über PHP, JavaScript, Java, etc. und nicht im HTML. Um die Ausgabe im HTML zu steuern können jedoch Skriptsprachen wie PHP und JavaScript im Zusammenhang mit HTML genutzt werden.

Euer PixoLeo Team